Die Finanztip-Studie zeigt: Der Zusatzschutz kostet bei den meisten Tarifen keinen Aufschlag.

Nicht versichert ist das Auto allerdings, wenn Sie unter Alkohol- oder Rauschmitteleinfluss fahren oder den Diebstahl des Wagens grob fahrlässig ermöglichen.

Tarife, die noch Weiteres ausschließen, sollten Sie nicht wählen.

Beim Vergleich auf einem Online-Portal können Sie die passenden Optionen auswählen.

Die Vollkaskoversicherung bietet den Schutz einer Teilkasko und deckt darüber hinaus einen Schaden am eigenen Fahrzeug durch selbst verschuldete Unfälle sowie durch Vandalismus ab.

Jeder dritte Autobesitzer hat noch nie seine Kfz-Versicherung gewechselt – das ergab eine Finanztip-Umfrage im Juli und August 2017.

Wenn Sie dazu zählen oder schon länger nicht mehr in Ihre Unterlagen geschaut haben, sollten Sie dies unbedingt im Herbst tun.

Haben Sie eine Kaskoversicherung abgeschlossen, sollten Sie regelmäßig prüfen, ob der Schutz noch zum Auto passt.

Nach einigen Jahren ist es meist sinnvoll, von der Vollkasko zu einer Teilkaskoversicherung überzugehen.

Laut Gesetz müssen Personenschäden bis mindestens 7,5 Millionen Euro gedeckt sein, Sachschäden bis 1,12 Millionen Euro und Vermögensschäden bis 50.000 Euro.

Die meisten Versicherer bieten bereits in ihrem Grundtarif eine deutlich höhere Schadenssumme von pauschal 50 oder 100 Millionen Euro an.

Finanztip erklärt in sieben Schritten, wie Sie mithilfe eines Online-Vergleichsportals den passenden Tarif finden.